Suchen

In dieser Rubrik erhalten Sie Informationen zu folgenden Themen:

Wettkampfmanipulationen im Sport

Von Wettkampfmanipulation spricht man, wenn der Verlauf oder Ausgang eines sportlichen Anlasses durch Athletinnen oder Athleten, Schiedsrichter oder andere Beteiligte durch unlauteres Verhalten beeinflusst und dadurch voraussehbar wird.

Auch wenn die Motive für die Beeinflussung eines Wettkampfs mannigfaltig sein können, haben Wettkampfmanipulation regelmässig einen Bezug zu Sportwetten (Sportwettbetrug). Dabei wird ein Spiel oder Rennen mit dem Ziel beeinflusst, aus vorab platzierten Sportwetten einen möglichst grossen Gewinn zu erzielen. Sportwettbetrug ist in den letzten Jahren zu einer bedeutenden Einnahmequelle von international agierenden kriminellen Organisationen geworden. Und gerade die Internationalität dieser kriminellen Aktivitäten macht ihre Verfolgung und Bekämpfung schwierig.

Wettkampfmanipulation verletzt die Integrität des Sports und unterläuft die Grundwerte des fairen sportlichen Wettstreits. Die gesellschaftlichen Folgen gehen jedoch weit über die Welt des Sports hinaus. Sportwettbetrug ist häufig von Geldwäscherei begleitet – und die erzielten Erträge sind potentiell geeignet, für weitere kriminelle Aktivitäten eingesetzt zu werden. Und schliesslich erschwert Wettkampfmanipulation die korrekte Durchführung von Sportwetten.

Durch die 2014 in Magglingen unterzeichnete Konvention des Europarates gegen die Wettkampfmanipulation im Sport hat sich die Schweiz auch gegenüber den internationalen Partnern zur Zusammenarbeit und der Implementierung konkreter Massnahmen verpflichtet. Eine dieser Massnahmen ist der Aufbau einer nationalen Meldestelle im Kampf gegen Manipulation im Sport. Es ist vorgesehen, dass diese nationale Plattform spätestens mit dem Inkrafttreten des neuen Geldspielgesetzes – voraussichtlich 2018/2019 voll operativ wird. Betrieben werden soll sie durch die Comlot.

Die Aufbauarbeiten sind im Gange. Die Comlot beschäftigt sich bereits heute intensiv mit dem Thema Wettkampfmanipulation und steht in engem Kontakt mit Behörden und privaten Organisationen in der Schweiz und dem europäischen Ausland.

Sollten Sie Fragen zum Thema haben oder selber – in welcher Funktion auch immer – mit Wettkampfmanipulation konfrontiert sein, können Sie sich über unser Meldeportal mit uns in Verbindung setzen. Auf Wunsch können Sie dies auch anonym tun. Plausiblen Hinweisen gehen wir in jedem Fall nach und leiten gegebenenfalls weitere Schritte ein.