Suchen

Lotterien sind vom Lotteriegesetz grundsätzlich verboten. Das Lotterieverbot erstreckt sich aber nicht auf Lotterien, die einem gemeinnützigen oder wohltätigen Zweck dienen, sofern sie bewilligt wurden. In der Schweiz dürfen nur die Swisslos auf dem Gebiet der deutsch- und italienischsprachigen Schweiz sowie die Loterie Romande in der französischsprachigen Schweiz interkantonal durchgeführte Lotterien und Sportwetten anbieten. Diese beiden Lotteriegesellschaften bieten über unterschiedliche Absatzkanäle vielfältige Produkte an, die von der Comlot zugelassen wurden.

 

Abgesehen vom Schweizer Zahlenlotto „Swiss Lotto“ und von „Euro-Millions“ stehen der Schweizer Bevölkerung an verschiedenen Verkaufsstellen (Kiosken, Poststellen etc.) und über die Internet-Spiel-Plattformen der beiden Lotteriegesellschaften auch Rubbellose und andere Lotteriespiele zur Verfügung. In den meisten Kantonen existieren zudem in einzelnen Gastgewerbebetrieben elektronisch angebotene Lotterieprodukte. So kann in verschiedenen Bars und Restaurants der Deutschschweiz „Subito!“ gespielt oder in der Romandie mittels der Touchscreengeräte „Loterie Electronique“ an Lotteriespielen teilgenommen werden.